Geschichte

Ende der 60iger Jahre hatte der Kreisfachberater f√ľr Gartenbau Werner Kraml die Vision aus einem Kiesabbaugebiet am √∂stlichen Ortsrand von Teublitz ein Erholungsgebiet zu gestalten. Er plante den Weiher und die Gehege und fand beim damaligen Landrat Hans Schuierer ebenso einen F√ľrsprecher wie auch sp√§ter bei den Kreisr√§ten. Dank dieser R√ľckendeckung und oberpf√§lzer Tatkraft √∂ffnete im Mai 1972 das ‚ÄěErholungsgebiet H√∂llohe‚Äú seine Pforten.

Seitdem betreibt der Landkreis Schwandorf den Naturpark, der inzwischen längst zu einer Institution geworden ist.

Werner Kraml

Frank Pabst

1986 √ľbernahm der Kreisfachberater Frank Pabst den Park und entwickelte ihn mit der Unterst√ľtzung der aktiven Mitarbeiter und dem F√∂rderverein H√∂llohe zum ‚ÄěWild- und Freizeitpark‚Äú wie er sich heute pr√§sentiert. Landkreis und F√∂rderverein ziehen gemeinsam an einen Strang um das Geschaffene zu erhalten und zu pflegen sowie im Rahmen der finanziellen M√∂glichkeiten immer wieder Neues und Nachhaltiges zu schaffen.

Seit Januar 2018 liegt die Leitung des Parks in den H√§nden von Stefan Jahrei√ü, einem Mitarbeiter des Landkreises. Eine besondere W√ľrdigung der jahrzehntelangen Arbeit war die Verleihung des Heimatpreises Oberpfalz f√ľr besondere Verdienste um Kultur, Heimat und Brauchtum am 15. M√§rz 2018 in Amberg.